E-Scooter News

Willkommen auf dem Scooterhafen Blog!

Juni 2020

Steereon: E-Scooterfahren in einer neuen Dimension

In den letzten Wochen habe ich mich in stiller Vorfreude geduldet, aber jetzt kann ich es ja rausposaunen: Steereon startet jetzt auch vom Scooterhafen aus! Ab Juli 2020 werden die ersten Modelle dieses Start-ups ausgeliefert – auch nach Brake. Man kann sagen, dass ich ein bisschen aus dem Häuschen bin (das will hier in Norddeutschland schon was heißen). Dieser Neuzugang in meinem Sortiment macht mich schon sehr stolz. Das ist Fahren in einer neuen Dimension – und das Made in Germany. Genauer gesagt, im Rheinland, im schönen Köln sitzen die Macher des Steereon S20 und S25. Die Jungs haben ihre Modelle mit einer patentierten Allradlenkung ausgestattet – was soll ich sagen? Muss man gefahren haben, einfach der Satz „Fährt sich galaktisch gut“ bringt’s nicht richtig rüber. Am besten, Ihr macht Euch selbst einen Eindruck davon, aber ich wette, Ihr werdet richtig beeindruckt sein. Ich bin es immer noch.

Auf der Website von Steereon und bei www.scooterhafen.de gibt es ein schönes Video, das zeigt, wie die Modelle auf der Straße laufen – da bekommt man gleich den Eindruck von Skifahren (daher die Beschreibung #carvingonthestreet). Die Modelle von Steereon sind schon außergewöhnlich – eine Mischung aus E-Bike und E-Scooter, kompakt, ohne gedrungen zu wirken, agil und sportlich. Die Fahrdynamik ist wirklich einzigartig; da war ich gleich nach den ersten Metern restlos begeistert. Und vom Design her schön stylisch-urban. Das fällt auf. Passt perfekt in die Stadt und ist fürs Fahren in derselbigen auch optimal, weil für Kurzstrecken konzipiert. Aber auch längere Touren sind dank der Reichweite von 50 km überhaupt kein Problem. Zusammengefaltet passt es bequem in den Kofferraum, zur Mitnahme in Bus und Bahn. Für Technik- und Innovations-Freunde ein echter Genuss, alles zudem in höchster Qualität verarbeitet. Für mich eine der besten konkreten Alternativen zum (Stadt)Auto, die seit langem auf den Markt gekommen ist. Ernsthaft, wer will sich da noch eine Rush Hour antun? Wenn man einmal mit dem S20 oder S25 gefahren ist, will möglicherweise danach nichts anderes mehr fahren (ich habe Euch wenigstens vorgewarnt). Wenn Ihr Euch traut: Probefahren könnt Ihr die Modelle auch bei mir 😊 Das Wetter soll ja auch wieder besser werden. Und die Wesermarsch eignet sich hervorragend für kleine Spritztouren.

Wo wir gerade bei Neuem sind: Es gibt wieder eine neue Verlosung von Scooterhafen auf Facebook – schaut gerne mal vorbei! Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 31. Juli.

Dezember 2019

Für Unternehmen: E-Scooter als Gehaltserhöhung

Hier noch ein Tipp zum Jahresende für Unternehmen: Statt einer Gehaltserhöhung kann Arbeitnehmern auch ein E-Scooter zur Verfügung gestellt werden. Bei der Anwendung der 1 Prozent Regelung wird bei Kauf eines E-Scooters die Bemessungsgrundlage halbiert. Da E-Scooter nach der Elektrofahrzeug-Verordnung als Kraftfahrzeug gehandelt werden, muss ein geldwerter Vorteil für die Privatnutzung und für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz lohnversteuert werden.

 

Juni 2019

Aktuelles zum Thema Straßenzulassung für E-Scooter

Liebe E-Scooter-Fans,

am 17. Mai 2019 hat der Bundesrat die eKFV (Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung) genehmigt!

Jetzt sind die Hersteller gefordert, ihre Modelle bei der Zulassungsbehörde vorzustellen, um eine Typenzulassung zu bekommen.

Wir halten Euch auf dem Laufenden, welche Modelle die Zulassung für Deutschland bekommen und ab wann Ihr die E-Scooter kaufen könnt.

Hier noch einmal die Eckpunkte der Verordnung zur Orientierung

  • Es gilt eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Das ist die bekannte Grenze für die Helmpflicht – sie besteht nicht. Viele Nutzer tragen aber aus Sicherheitsgründen bereits heute einen Helm.
  • Für Elektrokleinstfahrzeuge besteht eine Versicherungspflicht. Für E-Scooter wird es eine Plakette mit Hologramm zum Aufkleben auf den Hinterradschutz geben.
  • E-Scooter sind nach der Verordnung „generell auf vorhandene baulich angelegte Radwege oder Radfahrstreifen verwiesen“. Im Klartext: Es besteht Radwegbenutzungspflicht. Gibt es keinen, darf die Straße befahren werden.
  • Die Leistungsgrenze des Elektromotors beträgt 500 Watt. Für selbstbalancierende Fahrzeuge sind bis zu 1.200 Watt erlaubt.
  • „Fahrdynamische Mindestanforderungen“ müssen erfüllt werden. Übersetzt: Ein Elektrokleinstfahrzeug muss verkehrssicher sein, über 2 Bremsen verfügen, steuerbar sein und eine Beleuchtungsanlage und eine Signaleinrichtung (Hupe) haben. 

Wir freuen uns sehr, dass wir nun ab Sommer 2019 einen Schritt weiter in Richtung E-Mobilität auf Deutschlands Straßen kommen.

Dein persönlicher Ansprechpartner

Harald Spoede

Scooterhafen – online und offline für Dich da. Mein Name ist Harald Spoede und ich berate Dich persönlich. Hast Du eine Frage zu unseren E-Scootern oder dem Thema Elektromobilität? Dann zögere nicht, mich zu kontaktieren. Gerne können wir in der Region Weser-Ems, Ostfriesland, in Oldenburg oder Bremen auch einen persönlichen Vorführ- bzw. Beratungstermin vereinbaren!

Wähle jetzt die 04401 – 706740 oder sende eine E-Mail an info@scooterhafen.de

scooterhafen-brake-bildmarke-1

Scooterhafen

Kundenaccount Login