Informationen

AKTUELLES ZUM THEMA STRASSENZULASSUNG FÜR E-SCOOTER:

Liebe EScooter-Fans,

heute (17.05.19) hat der Bundesrat die eKFV (Elektrokleinstfahrzeugverordnung) genehmigt!!!!!!
Jetzt sind die Hersteller gefordert, ihre Modelle bei der Zulassungsbehörde vorzustellen, um eine Typenzulassung zu bekommen.
Wir halten Euch auf dem Laufenden, welche Modelle die Zulassung für Deutschland bekommen und ab wann Ihr die EScooter kaufen könnt.


Hier noch einmal die Eckpunkte der Verordnung zur Orientierung

  • Es gilt eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Das ist die bekannte Grenze für die Helmpflicht – sie besteht nicht. Viele Nutzer tragen aber aus Sicherheitsgründen bereits heute einen Helm.
  • Für Elektrokleinstfahrzeuge besteht eine Versicherungspflicht. Für EScooter wird es eine Plakette mit Hologramm zum Aufkleben auf den Hinteradschutz geben.
  • EScooter sind nach der Verordnung „generell auf vorhandene baulich angelegte Radwege oder Radfahrstreifen verwiesen“. Im Klartext: Es besteht Radwegbenutzungspflicht. Gibt es keinen, darf die Straße befahren werden.
  • Die Leistungsgrenze des Elektromotors beträgt 500 Watt. Für selbstbalancierende Fahrzeuge sind bis zu 1.200 Watt erlaubt.
  • „Fahrdynamische Mindestanforderungen“ müssen erfüllt werden. Übersetzt: Ein Elektrokleinstfahrzeug muss verkehrssicher sein, über 2 Bremsen verfügen, steuerbar sein und eine Beleuchtungsanlage und eine Signaleinrichtung (Hupe) haben. 
Wir freuen uns sehr, dass wir nun ab Sommer 2019 einen Schritt weiter in Richtung E-Mobilität auf Deutschlands Strassen kommen.
 
e³ emissionsfrei | einfach | elektrisch